Samstag, 29. Oktober 2011

Wochenmarkteinkauf

Hallo,

heute war - wie jeden Samstag - wieder der Einkauf auf dem Markt im Nachbarort angesagt.

Schaut mal was alles leckeres in meinen Einkaufskorb gehüpft ist:

- ganz viel Grünkohl für Kalechips
- Rote Beete
- Karotten
- Fenchel
- Feldsalat
- Gurke
- Zucchini
- Wirsing
- Paprika
- Brokkoli
- rote Zwiebeln

Und ENDLICH wieder Sauerkraut aus dem Fass - machen sie selber. Ist roh und einfach sooo lecker (zumindest war das letzten Winter so ;))

Bis auf das Sauerkraut wieder plastikfrei eingekauft, was mir genauso wichtig ist wie möglichst saisonal und regional einzukaufen.


Nicht auf dem Foto sind Birnen und Äpfel.

Liebste Grüße
Frau Hase

Kommentare:

  1. Liebe Frau Hase, bin ganz neidisch auf das leckere Gemüse - habe leider gestern Morgen unseren Wochenmarkt in der nächsten Stadt verpasst. Bin schlecht ausgestattet und muss morgen nicht-regional einkaufen, hmpf. Weil du Plastik-vermeiden schreibst. Kann ich dir eine ganz peinliche Frage schreiben? Wie machst du das mit dem Müll? Ich benutze auf Ultimatum meines Mannes Plastikmülltüten, weil man dann die so schnell mal eben zum Mülleimer bringt. Tiefschwarzes Gewissen auf meiner Seite. Aber er hatte recht - meine Mülleimer in der Küche waren - unerträglich. Was für Routinen hast du um alles einigermaßen appetitlich zu halten. Kannst du mir mal beschreiben? Jeden Tag ausleeren sicherlich - sofort danach auswaschen bestimmt? Kannst du mir mal eine Lektion geben, die ich mir abschreibe und zur Motivation an den Kühlschrank hefte? Dein Lehrlingsmädchen. Das mit dem Plastik liegt mir sehr auf dem Herzen. Ich vermeide es wo ich kann und dann hau ich bei der Müllentsorgung so daneben. Peinlich vor mir selbst.

    AntwortenLöschen
  2. Hey Huppicke,

    also, ich habe einen gelben sack für plastik. den brauch ich zum glück nur noch selten (mein freund öfter) aber da sind ja auch keine essensreste dran und es fängt nicht an zu stinken.

    dann hab ich papiermüll, der wird dann verheizt oder zum zweckverband gebracht (große kartons oder ähnliches)

    der normale müll... ja der besteht auch aus plastiktüten - ich verwende momentan meine gefühlten millionen einkaufsplastiktüten. Oder biologisch abbaubare. Es gibt welche aus Maisstärke, die man auch kompostieren kann (könnte).

    und dann gibt es noch meinen komposteimer - der seit der rohkost meist benutzte eimer ;-)
    den leere ich nach bedarf aus, aber mindestens einmal täglich.
    So fängt eigentlich nichts zu stinken an.

    ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen.

    Liebste Grüße
    Frau Hase

    AntwortenLöschen
  3. Ja, ich sehe, dass du dir auch Gedanken machst und die Mehrarbeit oder Mehrkosten halt hinnimmst, weil es wichtig ist Plastik zu reduzieren. Ich hab oft das Gefühl meine Umwelt hält mich für bescheuert, weil ich mir über so Dinge Gedanken mache. Aber vermutlich ist das deren eigenes Pech, sollte mich nicht berühren. Es ist mir eine Hilfe, wenn ich mir zukünftig vorstellen kann, ich bin nicht allein. Den Rest müssen die Routinen bringen. Seufz. :-)
    Liebe Grüße von Huppicke

    AntwortenLöschen