Montag, 11. Februar 2013

Gelüste, Erkenntnisse, Freude

Hallo,

heute gibt es mal kein Rezept sondern ich möchte euch einfach nur was erzählen.

Generelle unvegane Gelüste:

Ich weiß garnicht, wieviele Menschen mich in den letzten Jahren gefragt haben, ob ich nicht hin und wieder unvegane Gelüste habe.
Ich habe immer gesagt nein, die habe ich nicht.
Und die hatte/habe ich auch nicht..... Es gibt nur eines, was ich wirklich Jahr für Jahr "angeschmachtet" habe. Ich weiß garnicht warum, denn vor meiner veganen Zeit habe ich eigentlich auch nie besonders viel davon gegessen.
Es sind KRAPFEN...

Vielleicht weil es keine wirkliche vegane Alternative gab?! Warum ausgerechnet Krapfen?
Ich konnte es mir nicht erklären...

Und dann war da dieser letzte Samstag - als ich mit meiner Mama in der Stadt unterwegs war und wir am Stand von "Gut zum Leben" vorbei kamen.
Ich weiß dass die Firma umstritten ist, aber darum geht's hier nicht.
Es geht darum, dass sie vegane Krapfen anbieten....

Ich war richtig "gierig".... und meine Mama konnte es nicht lassen welche zu kaufen - somit konnte ich es nicht lassen einen zu essen.

Und dann die "Enttäuschung"... also er war sicher gut, rein vom Produkt her.
Aber es war nicht das was ich in Erinnerung hatte, all die Jahre. Es war nicht das was mich schmachten ließ und es war einfach nichts "besonderes".

Ich genoß ihn in vollen Zügen aber mir war klar: das brauch ich nicht bzw. gibt es mittlerweile einfach tausend andere Sachen - gesündere Sachen - die meinem Körper und meiner Seele gut tun.

Ich freue mich so sehr, dass ich ihn genießen konnte und daraus lernen konnte.

gefüllt mit Hagebuttenmarmelade

Unvegane Gelüste in der Schwangerschaft:

Und mindestens genauso viele Leute haben mir prophezeit, dass ich sicherlich spätestens wenn ich mal schwanger bin Gelüste nach Fleisch oder anderem unveganen bekomme.

Ich hatte ja bereits geschrieben, dass ich ca 3 Wochen lang, zu Beginn der Schwangerschaft, als es mir schlecht war, ziemlich ungesund gegessen habe.
Je ungesünder ich da gegessen habe, desto größer wurden die Gelüste danach und desto mehr Lust hatte ich auf einmal nach Cheeseburger.

Cheeseburger?! warum zum Henker Cheeseburger?! Ich weiß es nicht, ich weiß nur dass es der Geschmack des Scheibenkäses war, den ich da ganz toll fand.

Deswegen machten wir uns einfach vegane Cheeseburger, ganz ungesund mit Burgerbrötchen und veganem Scheibenkäse - und somit waren meine Gelüste befriedigt.

Kurz danach habe ich die Kurve bekommen und wieder mehr gesundes und rohes gegessen und siehe da, die Gelüste verschwanden.
Ich merke einfach, sobald ich einmal anfange ungesunde Sachen zu essen (wie auch z.B. die Krapfen am Wochenende) muss ich aufpassen, dann kommen nämlich Gelüste. Nicht, weil der Körper jetzt irgendwelche Nährstoffe daraus braucht, sondern weil da einfach "Suchtstoffe" drin sind.
In den Krapfen steckt nämlich sicher nix wichtiges an Nährstoffen ;-)

Ich finde man sollte sich immer wieder verinnerlichen, dass jede Nahrungsaufnahme eine neue Entscheidung bedeutet und bei jeder Mahlzeit kann man neu entscheiden was man will bzw. für seinen Körper und die Seele möchte.
Also, wenn man etwas gegessen hat, das einem nicht gut getan hat oder man denkt, dass es nicht gut für den Körper war entscheidet man nächstes Mal einfach wieder für etwas, was gut tut!!

Heut morgen gab's Saft (Stangensellerie, Fenchel, Apfel, Karotten) und eine halbe Riesenpapaya und ich bin einfach nur glücklich!!
Salat für mittag ist auch schon eingepackt (Feldsalat, Ruccola, rote Paprika, Kidneybohnen, Balsamico-Senf-Dressing)

Kaum hatte ich meine Papaya verdrückt, kam mein Kollege mit einer Überraschung für mich.
Seine Tochter hatte gezaubert und ihm etwas für mich mitgegeben.

Ich war total überwältigt, denn ich kenne seine Tochter nicht persönlich.
Als ich dann den Zettel las und das Päckchen aufmachte, war ich nur noch am grinsen :-)
Seht selbst:
als ob sie mich kennen würde ;-)

 

Bauchzwerg-Update:
Jeden Tag Party in meinem Bauch - sehr lebhaft ist es.
Am Wochenende war die Hebamme da und alles ist im grünen Bereich - die Herztöne sind super (und sooo faszinierend finden wir) und beim Abtasten kann man richtig spüren wo die Füßchen sind, von denen man dann auch gleich getreten wird ;-)

Es ist so super entspannt zu Hause, die Hebamme nimmt sich Zeit und man fühlt sich nicht wie bei einer Massenabfertigung beim Arzt. Schon allein deswegen freu ich mich immer wieder über die Entscheidung, die Vorsorge so zu gestalten.

Ich wünsche euch einen tollen Wochenstart und das gleiche Grinsen auf dem Gesicht, wie ich es habe.

Liebste Grüße
Frau Hase

Kommentare:

  1. Oh wie süß die Idee mit den Cupcakes ist und die Zutaten klingen auch weniger ungesund als üblich bei Cupcakes. Und der Kakao auch nich Fairtrade. Süüüüß!

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein toller Post!
    Gerade die letzten Tage hatte ich auch Gedanken diesbezüglich, da ich wieder mal "gesündigt" hatte.
    Darum habe ich auch vor diese Woche mal einen Post über das Thema zu amchen.
    Die Krapfen-sehnsucht habe ich nämlich auch grade voll arg und auch schon gesündigt leider :-(
    Ich empfinde das nämlich genau so wie Du es sagst: Jedes Mal ist eine neue Entscheidung die man treffen kann, ob man etwas wählt das einem richtig GUT tut oder eben seinen "Gelüsten" nachgibt.
    Toll Deine Gedanken, danke für die Inspiration. :-D
    Hey, das habe ich ja gar nicht mitbekommen das Du schwanger bist - wie schööön! Toll das Du auch heir versuchst meist pflanzlich zu essen, sehr bewundernswert. Wie weit bist Du denn wenn ich fragen darf???
    Ach, wie süß das Zettelchen von der Tochter des Bekannten doch ist! Kinder sind einfach unglaublich, so herzlich und so lieb, einfach so von innen heraus.
    Sehen jedenfalls toll aus die Cupcakes :-D Lecker....
    GLg, MamaMia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, aber eins muss ich noch kurz erwähnen.

      "meist pflanzlich"
      bis auf pilze esse ich pflanzlich.... also damit will ich sagen, vegan ess ich schon. für mich ist sündigen = ungesund

      Liebste Grüße
      Frau Hase

      Löschen
    2. Hm? Wie meinst Du wegen de rPilze? sind doch auch pflanzlich.
      Ok, sündigen bedeutet für mich doch noch "nicht pflanzlich", weil ich mal ein stückchen Schoki oder so zwar als ungesund empfinde, aber nicht als Sünde. *grins*
      Und, dar fich nochmal neugierig seinw ei weit Du ca. bist in de rSChwangerschaft.
      Find ich sehr schön Deinen Blog und spannend. ^^
      LG, MamaMia

      Löschen

    3. naja, streng genommen gehören die Pilze nicht zu den Pflanzen (wie auch z.b. Hefe) aber ich esse das trotzdem..

      aber grad schoki gibts doch super in gesund ;)

      Bin jetzt im 7. Monat.

      Liebste Grüße
      Frau Hase

      Löschen
  3. Ein wirklich total schöner Post :D
    Und du hast so recht, die vermeintlichen Erinnerungen sind meist voluminöser als sie sich in Wahrheit entpuppen ;)
    Ich finde es einfach toll, wie du deinen Weg gehst - respekt!
    Drück die Daumen, dass es weiter so läuft!
    Liebste Grüße,
    Miri

    AntwortenLöschen
  4. Ganz toller Post! Ich habe in der Schwangerschaft leider viel mit Gelüsten zu tun gehabt, auch oft nachgegeben - und bin in die von dir beschriebene Schleife geraten. Esse ich Schrott, will ich mehr Schrott. Esse ich gesund und lecker, fühle ich mich wohl und finde es leichter, auch beim nächsten Mal eine gute Entscheidung zu fällen. Inzwischen bin ich zum Glück an dem Punkt angekommen, wo ich nach einer "verkorksten" Mahlzeit denke: Ok, die nächste Mahlzeit wird besser und nicht: Ach, nu is auch schon egal ;-)
    Wann hast du ET? Ich ja eigentlich morgen, aber das wird wohl noch nichts.. Mal schauen, wie sich die Gelüste in der Stillzeit entwickeln.
    Dir alles Liebe und Gute, Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten

    1. Ich bin zum Glück auch soweit, dass ich das vergangene abhake und einfach das nächste mal besser entscheide.
      Früher war ich auch IMMER der "jetzt ists auch schon egal" typ und hab dann noch mehr schrott in mich reingeschaufelt.

      kriegst gleich ne mail ;)

      Löschen
  5. Lustig wie du das erzählst. Mir ist heute das Thema ähnlich begegnet - ich bin nicht roh und nicht mal 100 % vegan wie du, aber so Dinge wie Mehlspeisen aus der Bäckerei esse ich normalerweise eigentlich nicht mehr. Heute war ich beim Bäcker (Brot holen, das esse ich noch) und hab mir dann aber eine Zimtschnecke gekauft. Ich hab auch mehr als die Hälfte gegessen, und hab mich dann total drüber geärgert, noch dazu wo ich gerade frisch von der Leberreinigung daherkam heute!
    Ich bin dann aber drauf gekommen, in meinem Fall war es diesmal so - es war gar nicht so, dass ich unbedingt den Zucker oder so haben musste, ich wusste schon beim Kaufen, dass ich die gar nicht ubedingt haben muss.. es lag daran, dass ich schon so lange geschaut hatte im Geschäft, dass es mir unangenehm gewesen wäre jetzt nichts zu nehmen! Verrückt gel. Ich weiß schon der Suchtfaktor wie du sagst spielt oft mit, auch bei mir und beim Zucker leider noch manchmal, aber heute, in dieser Situation, konnte ich das sehr genau nachvollziehen, wie das passiert ist. Diese soziale Komponente...
    Naja, ich lass es auch wieder bleiben, ist mir furchbar im Magen gelegen, und widme mich fröhlich weiter meinen veganen und Rohkost-Experimenten :-) Liebe Grüße Doris

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ein wundervoller supertollen Blogeintrag. Danke dafür und einen zauberhaften Tag meinem lieben Hasen und dem Häschen ;-)
    Eure Claudi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Fr. Hase,
    auch von mir noch meinen herzlichsten Glückwunsch und ganz kugelige Grüße. Diese Gelüste habe ich auch zu Beginn der SS durchgemacht, und kann rückwirkend sagen, dass ich es erstaunlich finde, wie diese wechselten... zu letzt musste es rohvegane bananenmilch sein ;)

    Allerdings finde ich es bemerkenswert, wie du dich, trotz der Gelüste ernährst, und auch wenn bald meine Bauchzwergen-Zeit um ist, werde ich deine weiter gebannt verfolgen.

    Die Weilde Wölfin

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,

    hab grad deinen hoch interessanten Blog entdeckt.
    Zunächst mal finde ich deine Erfahrungen mit Schrott-Essen sehr spannend, denn das ist die Erkenntnis zu der ich nach langem Grübeln darüber, warum ich immer mehr will davon, auch gekommen bin. Dass du es jetzt auch noch mal schwarz auf weiß niederschreibst, bestätigt mich noch mal darin. Da ist nix drin, das der Körper braucht (höchstens das Hirn für die Glückshormone (-; ), sondern nur Suchtstoffe bzw. Sucht-Kombinationen von Zutaten.

    Willst du eine Hausgeburt machen oder im Geburtshaus?
    Ich habe im Geburtshaus entbunden, was ich nur empfehlen kann. Fühlte mich da so wohl und umsorgt und die Sicherheit und Unterschütterlichkeit der Hebamme war mein Fels in der Brandung.
    Meine Frauenärztin reagierte allerdings recht frostig als ich ihr das erklärte. Ich musste sogar einen Wisch unterschreiben, dass sie nicht dafür belangt werden kann, wenn die Hebamme bei der Vorsorgeuntersuchung was verpfuscht. Unglaublich!
    Aber es lief alles blendend und ich hatte eine Mustergeburt. Daher kann ich dir nur sagen: Es wird toll werden!

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen