Mittwoch, 13. Juni 2012

Roh/Vegan in New York City

Hallo,

schon lang wollte ich euch mal von meinem New York Urlaub erzählen.
Jetzt ist es schon weit über ein Jahr her, dass ich dort war und ich hab schon einige Details vergessen :-(

Für den Post hab ich jetzt einige Tage gebraucht - etappenweise - da ich erstmal meine Gehirnzellen bemühen und alle Infos, soweit wie möglich, raussuchen musste.

Auch die Essens Fotos sind leider qualitativ ganz schrecklich, da sie nur mit einer kleinen Cam und "schnell schnell" geschossen wurden.

Das, was ich noch genau weiß, schreib ich dazu, ansonsten nur Bilder bevor ich Unsinn erzähl.

New York ist wirklich ein absolutes Paradies für Veganer und sogar für Rohköstler.
Viele vegane Restaurants, einige rohe Restaurants. In Supermärkten bekommt man immer was und Whole Foods ist der absolute Wahnsinn.

Fangen wir mal mit meinem morgentlichen Highlight an.
Gleich um die Ecke meiner Unterkunft war eine Filiale der Juice Generation.

Dort gab es nicht nur frische Säfte und Smoothies, sondern auch fertige Essen und diverse Knabbereien und Süßkram.





sushi - das war sowas von lecker *mjamm*
süße Riegel - sooooo lecker


Leider habe ich von all den rohen Restaurants, die ich rausgesucht habe nur einen Bruchteil besucht.
Eines davon - my favourite - war Bonobo's Vegetarian Restaurant.

Dort konnte man sich sein Essen frisch zusammenstellen mit genau dem Inhalt was man wollte.
Es war sooo gut, dass wir gleich zweimal dort waren :)







das Eis hat leider nicht mehr reingepasst, ich war pappsatt




auch zum mitnehmen gab's dort einiges

Ich entschied mich für das frisch gerollte Sushi und einige Bro(h)te mit Aufstrich.




Ein weiteres Highlight war der Besuch im Caravan of Dreams:

Ich weiß schon garnicht mehr was das für ein Shake war (war auch nicht meiner)
mir wurde nur gesagt, dass er viel besser schmeckte als er aussieht ;-)

"Pizza" - superlecker

Cracker mit rohem Hummus (ich glaub es war Mandelhummus, bin mir aber nicht sicher)

die rohe Nachspeise - ein Traum

Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, aber ich glaube dort war auch meine erste nicht-rohe "Ausnahme" seit ich mit der Rohkost angefangen hab.

Unter anderem folgender Wrap im Terri:
(Dinkelvollkornmehl und Räuchertofu)


Bücher die man dort kaufen konnte

Weiter geht's mit der Veganen Eisdiele, die Eis ohne raffinierten Zucker hat - STOGO:
Sowas fehlt hier in München :-)




Als wir so durch die Strassen schlenderten - ich bewaffnet mit meinen zig Zetteln auf denen diverse Restaurants ausgedruckt waren (mit Karte) - fanden wir John's.
Meine Freundin wollte Pizza essen und auf der Karte draussen fand ich dann auf einmal dass es hier auch Pizza mit dem Daiya Cheese gibt. Dem veganen Käse, von dem ich vorher schon soviel gehört hatte.

Aber nicht nur das, es gab eine eigene vegane Karte!
Ich hab dem Herrn versprochen ihm einige Päckchen mitzubringen, aber ob sich das überhaupt lohnt wollte ich dann schon wissen, so ließ ich mich zu dieser Pizza hinreißen:

Fazit: war lecker aber die "Sünde" nicht wert - und wurde auch am nächsten Morgen prompt mit "Nase zu" und Bauchbeschwerden quittiert. 


Gleich neben dieser Pizzeria  gab es noch etwas zu entdecken, wir waren nur sooooo satt, dass nur noch ein Kuchen zum mitnehmen drin war.

Aber bei Angelica Kitchen sah es total gemütlich aus und wir wollten eigentlich ein anderes Mal nochmal kommen, was wir aber dann zeitlich nicht geschafft haben.

Der Kuchen war ohne raffiniertes Mehl bzw. raffinierten Zucker, ich hab ein Stück probiert, sehr lecker!


Und wenn man keine Lust auf Restaurant hat, im Whole Foods Market kann man sich als Veganer mal so richtig austoben.
Da weiß man doch garnicht was man zuerst kaufen soll.





so viel (veganes) Eeeeeeeeiiiiiiiiisssssss


die mussten unbedingt mit nach Hause und sie waren superlecker!
Rohkostregal - der Geldbeutel glühte und ich machte mir ernsthaft Sorgen um die Gepäckbestimmungen *lach*

dort gab es auch den Daiya - und noch viele weiteren veganen "Käse"sorten


Trotz absolutem anti-Eis-Wetter:
ich musste einfach zuschlagen und es war eins der besten die ich je gegessen hab

Noch als ich dort war, erreichte mich eine Mitteilung ich müsse unbedingt!! ins BABYCAKES gehen, wenn ich schon in NYC bin.
Und da ich ja folgsam bin *hüstel* haben wir das natürlich gemacht.

Sehr klein und eng ist es dort, aber total süß.

Es gab vegane Donuts für meine Freundin und für mich gab es einen *zuckerfreien* Muffin.
Ich wollte eigentlich dem Herrn auch ein paar Donuts mitbringen, aber die hätten den Flug wohl nicht unbeschadet überstanden, so ließ ich es sein.


sie meinte es war sowas von lecker, nur einer hat nicht ganz ihren Geschmack getroffen

Uff, das sieht jetzt alles ziemlich unroh aus, aber ich habe wirklich sehr viel roh gegessen dort, mehr als ich mir vorher gedacht hätte, dass es möglich ist wenn man mit einer unrohen und (leider) unveganen Freundin unterwegs ist.

Es ist in New York aber wirklich absolut problemlos möglich, sich vegan zu ernähren.
An jeder Ecke gibt es Falafel und Salad Bars, die ich ja total toll fand.
Man konnte sich als Basis verschiedene Salate (Grüner, Spinat) in verschiedenen Größen nehmen und dann zusätzliche Zutaten und Dressing wählen.
So konnte sich jeder von uns einen passenden Salat zusammenstellen, was wir auch mehrmals taten.
Am liebsten hatten wir die SaladBar direkt am TimesSquare, da konnten wir so toll die Leute beobachten.

nicht getestet, da an dem Tag geschlossen
Sogar mitten im Central Park gab es vegane Curry"wurst" (ob die wohl eine gekauft haben oder doch was anderes?! Ich weiß es nicht mehr):


Weitere Roh/Vegane Restaurants sind:
 - Quentessence
 - Rockin' Raw
 - Pure Food and Wine
 - High Vibe
 - RawStar

 - Blossom
 - Organic Avenue
 - Peacefood Cafe
 - Loving Hut
 - Wild Ginger

Wenn ich diese Liste so sehe, bekomme ich direkt wieder Lust, das alles auszuprobieren.
Falls ich mal wieder in NY sein sollte werde ich auf jedenfall mehr ausprobieren als beim letzten Mal.

Für alle, die diese Reise vor sich haben - ganz viel Spaß und vor allem guten Hunger ;)

Liebste Grüße
Frau Hase

An einer Bushaltestelle

Kommentare:

  1. Hallo Frau Hase,
    das ist ja der Hammer, was in NY in Sachen vegan und sogar roh los ist, da ist man ja echt erschlagen und überwältigt! Finde ich supertoll! Wie schade, daß New York nicht in Deutschland ist... ;-)
    Liebe Grüße
    Iris

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den tollen Bericht, ich freue mich so, dass wir auch am 30.06. endlich nach NYC fliegen!!! 1-2 rohvegane Restaurants stehen auch auf meiner Liste :D

    AntwortenLöschen
  3. Sieht ja echt alles mal total gut aus.
    Am besten gefallen mir die ersten Sushi und das riesige Eisregal :)
    Schade, dass ich bei meinem Besuch in New York nur Vegetarier war.

    AntwortenLöschen