Dienstag, 14. August 2012

VeggieStreetDay Dortmund

Hallo,

ein etwas verspäteter Bericht vom VeggieStreetDay in Dortmund!.
Claudi hat ja HIER schon viele Bilder und einen Bericht gepostet, ein paar Sachen gibt's aber von mir auch noch ;)

Am Samstag früh morgens um halb 6 machten wir uns auf die Reise - ein Bus voller Veganer ließ einen tollen Roadtrip erahnen!
Ohne Stau oder sonstigen Störungen kamen wir nach knapp 7 Stunden Fahrt an und stürzten uns gleich ins Getümmel.

Heike von "Die wilde Kost":

Verkostungsstand von Taifun:

Vorm Dönerstand (Vantastic Foods) gab es eine laaaaange Schlange mit bis zu einer Stunde Wartezeit:

Probieren am Lifefood Stand ist auf jeder Veranstaltung ein Highlight:

Auch Keimling war vertreten und lud zum Verkosten von Grünen Smoothies/Schokoshake/Eis ein

Horst mit seinem AloeVeraGel - sehr zu empfehlen als "natürliche" Sonnenbrandbehandlung (wer anfällig für sowas ist)

Der Herr entschloss sich nicht an der langen Schlange für einen Döner anzustehen und wurde bei diesem Burger nicht enttäuscht:

Ich schlemmte derweil beim Wildkräuterteller von Heike ("Die wilde Kost")

Die "Tiramisu" war laut Probanden sehr lecker!

Ein Stand mit gebastelten Holzperlenketten /-armbändern. Der Erlös geht 1zu1 an ein Waisenhaus. 
Da habe ich mir ein grünes Armband gekauft weil ich das Projekt unterstützenswert finde.

Der Stand von Kim (VeganWonderland) war in kürzester Zeit leergekauft (was die Backwaren angeht zumindest)




Eis gab's auch - die Probanden fanden es super!

Kirstin am PureRaw Stand wo es auch Grüne Smoothies und Makao gab *lecker*

Mel am PureRaw Stand

Vom PureRaw Stand wanderten Kakaopulver, BlissBar und 3 Täfelchen der OmBar Schokolade in meine Tasche!  Jede Sünde wert ;-)

die "Sprüche-Wand"

Schaufenster vom Vegilicious Shop

von der Passage aus (am Sonntag als der Laden geschlossen war)

innen sah es so aus:

Ich habe mir den Laden (und auch das Cafe) irgendwie viel größer vorgestellt aber alles ist total liebevoll eingerichtet und das Cafe lädt wirklich zum verweilen bzw. wohlfühlen ein. 
Und so ein Laden wo man einfach nur zugreifen kann weil alles vegan ist, ist schon was tolles. 
Für meine Mama hab ich Gummibärchen, Fake-Käse und Schokolade mitgenommen.

Am Sonntag waren wir dann Brunchen bei Kim im Cakes'n'Treats.
Es war wirklich ein ganz tolles Buffett und man musste nicht befürchten, dass nach dem ersten Gang alles wie ausgeplündert ist (wie es ja manchmal beim Brunchen der Fall ist).
Es wurde ständig und reichlich nachgefüllt und als wir nach 2 Stunden gingen war das Buffett voll wie zu Beginn.
Der Brunch kostete 13,50 Euro und es war ein Getränk inklusive.



Draussen in der Passage wurden Tische aufgestellt, damit auch alle Platz haben (vermutlich wegen dem erwarteten großen Ansturm )







Während die anderen vor sich hin schlemmten gab es für mich auch ein wahres Festmahl.
Datteln mit Wildkräutern (von der Wilden Kost am Samstag mitgenommen) und 
Ruccola (aus dem Basic Supermarkt):




Liebste Grüße
Frau Hase

Kommentare:

  1. Wow, der Wildkräuterteller sieht ja toll aus. Schön, dass es dir so gut gefallen hat! :-)

    LG Lissa

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Bilder, danke :)

    Beim Brunch stehen übrigens fast immer extra Tische und Stühle, der ist sehr gut besucht ;)

    AntwortenLöschen
  3. ;) Es sind doch viele Fotos.... sie kamen wir wahrscheinlich nur im Vergleich zu Claudis Bilder wenig vor ;)

    AntwortenLöschen
  4. Aber so ganz ohne Fleisch...? Wo kriegt man denn sein Eiweiß her?

    Echt coole Sachen die es so gibt!!! Alles zum reinlegen...nur die Wurst-Imitate sprechen mich nicht ganz so an..

    Gruß, Martin

    AntwortenLöschen